In Windeln vereint und doch getrennt – Teil 1

Diese Geschichte ist frei erfunden und enthält möglicherweise sexuelle Inhalte!

Also in der Geschichte geht es darum wie ich ein 18-jährige Adult Baby, mich online als Frau ausgebe und so auf zwei wunderbare Menschen treffe, die ich einfach nur zu lieben lerne und in denen ich meine Zukunft sehe. Aber natürlich ist die Geschichte erfunden, wünsche euch viel Spaß beim Lesen.


Einleitung:

Alles begann damit, dass ich wie üblich den Tag an meinem Tab verbrachte, gelangweilt las ich meine Nachrichten und merkte recht schnell das ich wie immer nur von alten Männern angeschrieben wurde. Ach bei solchen Leuten ist es kein Wunder das keine Frau mehr mit einem Mann chatten möchte.

Aber naja sich wie ich als Frau ausgeben ist da wohl auch nicht wirklich besser. Aber naja ich tat es aus Langeweile heraus um mal zusehen ob das was ändert, und ja das ändert es. Als ich vor 2 Monaten diesen Account erstellt habe wurde ich sofort von einem Haufen Männer angebaggert, schrecklich anstrengend, Dauernd bittet man darum ob ich sie nicht treffen und dann wickeln möchte oder man fragst was ich süße Windelmaus doch anhabe. Ach und dann wundert man sich wenn niemand mit Männern chatten möchte.

Aber naja so konnte ich wenigsten ganz ruhig mit Frauen chatten und diese waren ganz anders als ich sie kannte.

Brrhhh…,

Oh es ist wohl wieder so weit. Sofort stand ich auf und ging leicht in die Hocke. Schon kurz danach begann sich auch schon eine dicke Wurst ihren Weg in meine Windel zu bahnen. Puh was für ein Gestank, dachte ich.

Als ich das Fenster öffnen wollte wurde mein Vorhaben von einem lauten Bing unterbrochen, sofort nahm ich das Tablet und schaute nach. Es war tatsächlich eine Nachricht und diesmal sogar von einer Frau:

„Hi also ich bin Junia und wollte mal fragen wie das mit denn mit einer Babyerziehung aussehen würde.“

Es hatte also tatsächlich jemand meine Anzeige gelesen, ich bot an mich um jemanden der gern Baby sein möchte zu kümmern. Ich antwortete ihr sofort und an diesem Tag chatteten wir noch bis spät in die Nacht. Junia war das netteste und liebste Mädchen das ich je gesehen habe und wie es kommen musste war ich eigentlich sofort hin und weg von ihr. Auch aus diesem Grund habe ich mir gleich so viel Mühe gegeben und Regeln für sie erstellt, damit sie ein braves Baby wird. Sie wollte 4 Jahre alt sein und dennoch noch windeln und Fläschchen bekommen. Und ich hatte natürlich vor ihr diesen Wunsch zu erfüllen. Und bestenfalls auch real.

Und so vergingen die Tage, jeden Tag schrieben wir uns und ich kümmerte mich um sie, wir spielten süße Rollenspiele und hatten eine Menge Spaß. Ich war so glücklich jemanden zu haben der so war wie ich. Doch schon bald kam die Hiobsbotschaft.

Es war um Mitternacht wir beiden lagen brav gewindelt zuhause in unseren Betten, und da sagte die kleine Windelmaus mir, dass sie mich liebte. Und da fiel mir ein das sie mich nur als Frau kannte und dass das was wir hatten, eigentlich nicht real war.

Was sollte ich nur machen?

Aber naja ich verlor mich in unser beiden Windelphantasmen, Wir beide in Windeln und sie natürlich ganz schön dick verpackt an mich gekuschelt. Ich streichelte ihr über die Wange und sie lächelte einfach nur. Ein so süßes und himmlisches Lächeln. Mein kleiner Sonnenschein, genau so stellte ich mir unsere Zukunft vor, ob es wohl klappen wird?

Es ging so einige Wochen weiter, in dieser ganzen Zeit stellte sie mir noch ein paar ihrer Freunde vor, unter anderem ein Junge das zu einem Sissy Mädchen werden wollte und einen lieben fürsorglichen Daddy suchte. Wir hatten zwar viel Spaß mit der online Erziehung jedoch gab es zwei Probleme. Erstens begannen sie nach einem Treffen zu fragen, was natürlich nicht möglich wäre und zweitens begannen meine Gefühle mir zuzusetzen. Es war nie meine Absicht gewesen jemand so liebenswertes auszunutzen und so kam es Tage später wie es kommen musste.

Ich gestand ihnen die Wahrheit und war darauf gefasst einfach blockiert zu werden, aber nein es kam anders. Nach Langem, getröste hatten sie es scheinbar einfach akzeptiert und ganz besonders die Windel Sissy Laura interessierte sich für mich.

Kurz darauf war dann auch schon unser erstes Treffen.

Wie dieser dann verlaufen ist, erzähle ich im nächsten Teil, schreibt ruhig unter die Kommentare wie es euch gefallen hat und was für Ideen ihr habt Danke im Voraus fürs lesen, eure Frau Way.

Eine Geschichte von: FrauWay
Diese Geschichte darf nicht kopiert werden!

Wie fandest du diese Geschichte?

von 5 Sterne. Nutzer hat/haben abgestimmt!

1 Antwort zu “In Windeln vereint und doch getrennt – Teil 1”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.